•  
  •  
image-1758044-5301_5305.gif

Massagemethoden

 ° Klassische Teil-, Ganzkörpermassage               
 ° Sportmassage 
 ° Nacken/Rückenmassage                                                                                                                                                                  
 ° Kopfschmerz/Migränemassage
 ° Wirbelsäulentherapie nach Dorn
 ° Breussmassage
 ° Akupressurmassage                         
 ° Aromatherapie
 ° Klangmassage nach Peter Hess
 ° Pranastone-Massage (heisse Steine) 
 ° Fussreflexzonenmassage
 ° Chakra-Reflexzonenmassage
 ° manuelle Lymphdrainage
 ° Bindegewebsmassage (BGM) 

 ° Triggerpunktbehandlung (Schmerztherapie)  
 ° Craniale-Fasciale-Methode (CFT)

 ° Myofascial Release
 ° Medical Taping (Tape)              
 ° Periostpressing APK (Knochenhautbehandlung)
 °
3D Manual Therapy (Osteopathie) 
 ° Kolonmassage (Darmmassage)
 °
Narbenentstörung
 ° Schröpfen und Gua Sha
 ° Celluliten-Behandlung
 ° Wickel, Wärme; und Kältetherapie
 ° Dehnungen und Mobilisation


Nähere Informationen über die verschiedenen Massagetechniken  METHODEN

Klassische Teilkörper,-Ganzkörpermassage

Schon vor langer Zeit wussten die Menschen um die wohltuende Wirkung der Massage.
Bei der klassischen Massage werden verschiedene Techniken wie etwa Streichen, Kreisen, Kneten, Wringen und Klopfen abwechselnd und in rhythmischen Bewegungen kombiniert. Unterstützt vom duftenden Öl oder Massagemilch auf der Haut entspannt und harmonisiert diese uralte Verwöhnmethode den ganzen Körper. Sie fördert die Durchblutung, löst Verspannungen, regt den Kreislauf und die Tätigkeit der inneren Organe an.

Sportmassage

Erholung pur für aktive Sportlerinnen und Sportler. Massage verbessert die Durchblutung und sorgt für einen schnelleren Abtransport von Stoffwechselprodukten in Haut und Muskulatur.
Die Sportmassage ist eine verwandte Therapieform zur klassischen Massage und verwendet ähnliche Griffe. Der Hauptunterschied besteht darin, dass die jeweiligen Muskelgruppen intensiver behandelt werden, so dass die Muskeln schneller regenerieren können.


Nacken/Rückenmassage

Die Nacken-Rückenmassage ist eine wirksame Möglichkeit Alltags-Verspannungen zu lindern. In unserer hektischen Zeit voller Stress und Belastungen sind Nacken und Rückenpartien besonders in Mitleidenschaft gezogen. Diese Massageform wirkt angenehm entspannend.


Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Die Dorntherapie ist einer sehr wirkungsvolle Gelenk- und Wirbeltherapie! Alle Gelenke werden unter aktiver Mithilfe des Patienten in ihre ursprüngliche Lage gebracht. Jede Gelenkfehlstellung kann Ursache einer Vielzahl von Blockaden und Beschwerden auf allen Ebenen unseres Wesens sein: Im Bereich der Nerven, Kreislaufsystem, ener-getischen und im psychischen Bereich.
Die Breuss-Massage  Die Breuss-Wirbelsäulen-Massage ist eine feine, energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche Verspannungen lösen kann. Sie leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein und ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat, insbesondere im Kreuzbein-Bereich. Sie wirkt bei Verspannungen, Kopfschmerzen, Schwangerschaft, rheumatische Beschwerden und sorgt für eine bessere Durchblutung von Haut und Muskulatur.


Triggerpunktmassage

Die Triggerpunktmassage wird an verhärteten Stellen im Muskel eingesetzt. Der Druck oder Zug auf diesem Muskelpunkt löst genau den speziellen, dem Patienten gut be-kannten Schmerz aus. Der Druck auf einen solchen "Triggerpunkt" erzeugt eine Stoffwechseländerung im Gewebe. Die Hauptwirkung ist aber reflektorisch und die Therapie löst eine gut tastbare Entspannung des Muskels aus. Insbesondere das Lösen von Ver-klebungen der Faszien erweitert oft die Beweglichkeit eines Gelenkes und Gewebes.


Kopfschmerz- und Migränetherapie

Diese manuelle Therapie beruht auf den Grundlagen der Akupunkturlehre. Sie wirkt durch die Reizung von Akupunkturpunkten und der Energieverteilung über die Energiebahnen (Meridiane). Die Therapie wird am Kopf- und Brustbereich ausgeführt. Die Technik ist sehr angenehm, entspannend und beruhigend.
 

Fussreflex-Zonenmassage

Die Fussreflexzonentherapie am Fuss geht davon aus, dass die Füsse ein verkleinertes Abbild des gesamten Körpers und seiner Organe darstellen. Den verschiedenen Körperteilen und Organen entsprechen also ganz bestimmte Zonen an den Füssen. Durch Massage dieser Zonen können die zugehörigen inneren Organe und Körperteile reflektorisch beeinflusst werden. Ausserdem sind die Fusszonen diagnostisch bedeutsam, weil Druckschmerzen einzelner Zonen auf Funktionsstörungen und Erkrankungen der entsprechenden Körpergebiete hinweisen.
Wirkt bei Kopfschmerzen, Migräne, Verspannungen, Blasenentzündung, rheumatische  Erkrankungen, Verdauungsstörungen, Mittelohrentzündungen.  


Chakra-Reflexzonenmassage

Diese Form der ayurvedischen Fußmassage ist eine leichte und sanfte Technik, welche über die sieben Haupt-Eenergiezentren, die Chakren, Körper, Geist und Seele in ihren unsprünglichen Gleichklang zurückführt.


manuelle Lymphdrainage

Unter manueller Lymphdrainage verstehen wir manuelles abdrainieren (Abtransport und Weiterführung) der Gewebsflüssigkeit
über Gewebsspalten bzw. Lymphgefässe. Das Prinzip beruht im Gegensatz zur herkömmlichen Massage auf  einer bestimmten
Grifftechnik, rhythmisch-kreisende-pumpende Griffe durch flaches Auflegen der Finger bzw. Hände mit sehr geringem  Druck.
Durch ihre Drainagewirkung kräftigt sich das Immunsystem und wirkt durch ihre feinen Bewegungen entstauend, wohltuend und entspannend. Besonders zu empfehlen bei lymphatischen Stauungszustände (Ödem, Schwellungen, Blutergüsse) Tränensäcke, Kopfschmerzen, Linderung nach Operationen, Knochenbrüchen, rheumatische Beschwerden wirkt positiv auf das vegetative Nervensystem.

manuelle Bindegewebemassage (GGM)

Die Bindegewebemassage ist eine sehr effiziente-manuelle-reflektorische Therapie. Mit den Fingerspitzen werden dabei die Headschen-Zonen (Hautbereiche die mit den inneren Organen zusammenhängen) der Haut und das darunter liegende Bindegewebe massiert, um reflektorisch über das Nervensystem die zugehörigen inneren Organe zu be-
einflussen. Wirkt bei Nacken/Schulterschmerzen, Muskelverspannungen, Rücken- schmerzen, Kopfschmerzen, wirkt ebenfalls schmerlindernd.


Narbenentstörung

Ist Ihre Narbe ein Wetterprophet?
Ist die Narbe wulstig oder eingezogen?

Narben können unseren Energiekreislauf stören. Wenn das Fliessen der Energie behindert wird, können körperliche oder seelische Beschwerden auftreten. Das Narbengewebe wird unterversorgt. Sie kennen dies, denn viele Narben fühlen sich unempfindlich, taub oder kalt an. Andere Narben schmerzen, jucken oder machen sich bei Wetterwechsel bemerkbar.
Was für Narben gibt es?
Kaiserschnitt, Dammschnitt, Leistenbruch, Frakturen, Mittelohrentzündungen (Vernarbungen im Ohr), Operationen, Schnittverletzungen, Impfungen oder Tatoos.

Kolonmassage (Darmmassage)

Bei der Kolonmassage handelt es sich um eine tiefe Bauchmassage. Dabei wird in sehr langsamen Rhythmus zusammen mit der Ausatmung, ein in die Tiefe gehender Druck ausgeübt. Dieser Druck wird so gesetzt, dass er die natürliche Peristaltik (Darmbewegung) fördert, also ein Schub in Richtung Enddarm erfolgt. Die Massage wirkt bei Störungen der Darmtätigkeit (Verstopfung), bei krankheitsbedingter Darmträgheit, wirkt positiv auf Herz und Kreislauf.


Akupunkturmassage

Die Massage mit Druck basiert auf dem Wissen, dass der Körper von unsichtbaren Energiebahnen, den Meridianen, durchzogen ist.
Darin fliesst die Lebensenergie. Ist sie blockiert, fühlen Sie sich ausgelaugt und müde. Ziel der Akupressur ist, mittels Fingerdruck
den Stau zu lösen.
Die Massage ist für Kopf, Nacken, Schultern, Rücken, Arme, wird im Sitzen ohne Öl durchgeführt und wirkt durch die Kleidung.

   
Klangmassage

Eine Massage ohne Druck
Die Klangmassage nach Peter Hess ist eine sehr wirksame Entspannungsmethode, welche die im Alltagsstress angesammelten Sorgen, Unsicherheiten und Blockaden löst. Dieses Loslassen ist eine gute Basis für die Neubelebung und Stärkung der Selbstheilungskräfte. Die feinen Töne und Vibrationen der Schalen erreichen den gesamten Körper und sorgen für innere Ruhe und Wohlbefinden.


Prana-Stone-Massage

Fliessende Lebensenergie
Die Prana-Stone-Massage ist ein ganzheitliches Massageerlebnis basierend auf der Massagetechnik aus der klassischen Massage, der hawaiianischen Lomi-Lomi Massage (Fightingstyle) und der Hot-Stone Massage. Diese Massagekombination aus drei, Erdkontinenten  führt auf einzigartiger Weise zur totalen Entspannung und Wohlbefinden.
Die im Wasserbad erwärmten Basaltsteine, welche sanft über den Körper gleiten, spenden innere Ruhe. Geist und Seele werden entspannt und ausgeglichen. erhöht die Durchblutung und fördert damit den Abtransport von Schlacken, löst Verspannungen, wirkt
​​​​​​​bei Stress, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Verdauungs- und Kreislaufproblemen.


Cellulite-Behandlung

Cellulite entsteht durch Fettablagerungen im Bindegewebe: Es bildet sich die sogenannte Orangenhaut. Bei diesem besonders für Frauen typischen Phänomen handelt es sich um Fettspeicherungen in den Fettzellen im unteren Hautgewebe. Die Zellen wachsen an und verformen die Zellwände. Es kommt an der Hautoberfläche zu den bekannten Wölbung und Vertiefungen, welche die Haut einer Orange ähnlich erscheinen lassen. Das grösste Problem in diesem Entwicklungsstadium ist, dass der Prozess durch die gehemmte Blutzufuhr unverändert andauert. Das Abführen von Giftstoffen stagniert, der Zufluss neuer Nährstoffe gerät ins Stocken, das Bindegewebe büsst seine Elastizität ein. Weder Körperübungen, noch drastische Abmagerungskuren können hier etwas ausrichten.  

Myofascial Release

Mit Myofascial Release werden die dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Fasziensysteme gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes werden verbessert und Gelenke entlastet. Blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst. Verdickungen, Verhärtungen oder Verfestigungen (Fibrosierungen) bzw. Dehydrierung des Bindegewebes machen bestimmte Zonen oder Züge des Bindegewebes weniger beweglich bzw. lassen bestimmte Faszienzüge verkürzen. Die Gleitfähigkeit des Bindegewebes und dessen Stoffwechsel werden beeinträchtigt. Dies führt über kurz oder lang zu schmerzhaften Syndromen wie z.B. Fibromyalgie und dem Myofaszialen Schmerzsyndrom.


Wärme- und Kältetherapie
 
Wärme beruht auf der Grundlage, dass sich die Blutgefässe bei Wärmezufuhr erweitern. Die lokale Durchblutung wird gefördert und sorgt somit für eine lokale Sauerstoffanreicherung. Ausserdem werden vermehrt Zellabfallprodukte abtransportiert. Die Muskeln entspannen sich und werden dehnbarer.
Kälte betäubt die schmerzempfindlichen Nervenfasern und werden gehemmt. Dadurch kommen im Schmerzzentrum des Gehirns weniger Impulse an. Das Gehirn sendet weniger Entzündungsbotenstoffe aus.